Beratungslehrerin

„Wir betrachten Beratungen nicht als Hindernisse, auf dem Weg des Handelns, sondern wir halten sie für notwendige Voraussetzungen weisen Handelns.“ 

(Perikles 500-429 v. Chr.)

 

 

 

Mein Name ist Martina Rittershofer und ich bin Beratungslehrerin.

 

 

 

 

Beratungslehrerin, was ist das eigentlich?

Ich berate  SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern bei folgenden Anliegen:

  • Fragen zur Schullaufbahn - Wiederholung oder Überspringen einer Klasse, Übergang zu einer weiterführenden Schule, ...
  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten - Arbeitsverhalten, Lerntechniken, Überforderung, Motivations- und   Konzentrationsschwierigkeiten ...
  • Fragen bei der Bewältigung des Schulalltags - Prüfungsangst, Schulangst, Schulvermeidung, ...
  • Fragen zu sozialen Schwierigkeiten in der Schule – Mobbing, ...

 

Grundsätze meiner Beratungstätigkeit
Vertraulichkeit und Freiwilligkeit sind zwei Eckpfeiler meiner Beratungen.

Vertraulichkeit
Grundsätzlich sind alle Gespräche vertraulich, die ich als Beratungslehrern führe. Es sei denn, der Ratsuchende entbindet mich von der Schweigepflicht.

Freiwilligkeit
Ich begleite ratsuchende SchülerInnen, Lehrkräfte und Eltern. Dabei steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Zentrum meiner Arbeit. Der Wunsch nach Veränderung und eine aktive Teilnahme aller Beteiligten ermöglicht optimale Problemlösungen.

Meine Arbeitsweise
Je nach Ausgangslage unterstütze ich die beteiligten Personen in Einzelgesprächen und/oder Gruppengesprächen. Ich stimme die diagnostischen Verfahren immer individuell ab.

Erreichbarkeit
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!