Aktuelles

  • Große Ereignisse ganz klein und bunt

    Klein und bunt präsentiert sich die Weltgeschichte um 1500 im Karl-Wörn-Haus. Hier taucht der Besucher ein in ein lebensgroßes Wimmelbild, in dem die Geschichte von den Anfängen der Reformation bis zu der Eroberung der Neuen Welt dargestellt wird.

  • 1. Platz Unified Fußball-Meisterschaften

    Das Team von Unified-Fußball Schwetzingen, Fußball-AG der Karl-Friedrich-Schimper Gemeinschaftsschule und der Comenius-Schule Schwetzingen, hat Anfang Oktober 2019 sehr erfolgreich bei den 7. Baden-Württembergischen Unified-Fußballmeisterschaften in Hoffenheim abgeschnitten!

  • Streitschlichter gesucht

    • Du bist in der 8. Klasse?
    • Du unterstützt gerne andere, wenn sie sich streiten?
    • Du hast Lust mehr über Konflikte und Lösungsmöglichkeiten zu lernen?
    • Du möchtest Dich gerne engagieren?

  • Willkommen im „Garten der Vielfalt“

    Unter dem Thema „Vielfalt und Wachsen“ wurden am Donnerstag, den 12.09.19 rund 70 neue Fünftklässler/innen und ihre Eltern feierlich an der KFS Gemeinschaftsschule in Empfang genommen.

    Eröffnet wurde die Einschulungsfeier mit dem Lied „Mit Musik geht alles besser“, das von Sechstklässlern gesungen und von Frau Krämer am Klavier begleitet wurde. Der Schulleiter Herr Nohl und die Konrektorin Frau Winkler hießen die neuen Fünftklässler und ihre Familien herzlich willkommen.

    Sowohl in der Willkommensrede von Herrn Nohl als auch im aktiv gestalteten Programm für die neuen Fünftklässler drehte sich alles um das „Wachsen und Gedeihen“ von Pflanzensamen. Das Heranwachsen eines Ahornbaumes stand in diesem Zusammenhang sinnbildlich für die Entwicklung der Schüler. Auf dem Weg vom Samen, über den Sprössling bis hin zum ausgewachsenen Baum erlebt dieser verschiedene Entwicklungsstufen. Doch was braucht es zum Wachsen? – Diese Frage thematisierte auch Herr Nohl in seiner Rede. Zunächst braucht es eigene Kraft verbunden mit dem Willen und Motivation. Es braucht Impulse sowie ein individuelles Ziel. Hin und wieder benötigt die Pflanze aber auch einen Gärtner, welcher sie beim Wachsen und Gedeihen unterstützt – sie pflegt. Jede Pflanze ist etwas ganz Besonderes, besitzt einzigartige Eigenschaften und wird somit zu einem Teil des Gartens der Vielfalt, welcher den Närhboden einer Demokratie bereitstellen kann. 

    Besonders gespannt waren die meisten der Neuankömmlinge sicherlich auf die Klasseneinteilung. Die Klassenlehrer/innen Frau Heckmann (5a), Herr Schmidt (5b) und Frau Krämer (5c) begrüßten gemeinsam mit dem jeweiligen Co-Klassenlehrer/in Herr Kästel, Herr Marschall und Frau Heer jeden Schüler/in persönlich. Zusammen mit den Klassenlehrer/innen ging es für die Fünftklässler dann zum ersten Mal in die Klassenzimmer. Dort angekommen, verewigte sich jeder Schüler/in mit Fingerfarbe auf einer Leinwand, sodass aus allen Fingerabdrücken ein „bunter Baum der Fünftklässler“ entstand. Anschließend bemalte jeder Schüler einen eigenen Tontopf und pflanzte selbst einige Samen in die Erde.

    Zum gleichen Zeitpunkt wurden die Eltern von Herrn Nohl anschaulich über das Schulkonzept sowie über den Alltag an der KFS informiert. Auch die Verpflegung sollte an diesem Nachmittag nicht zu kurz kommen. Alle Gäste wurden von den Sechstklässlern ausreichend mit Waffeln, Kuchen und Getränken versorgt.

    Kurz vor dem Ende der Feier versammelten sich noch einmal alle in der Aula. Im Mittelpunkt stand nun – neben den neuen Fünftklässlern - der von ihnen gestaltete „bunte Baum“ mit Fingerabdrücken, welcher zum einen an die Zusammengehörigkeit, zum anderen aber auch an die Vielfalt erinnern soll.

    Als Überraschung erhielten alle neuen Fünftklässler am Ende noch ein Willkommensgeschenk in Form einer „KFS-Schultüte“, welche sie stolz auf dem gemeinsamen Gruppenfoto präsentierten.

    Viele Eltern nutzen die Chance, bei der abschließenden Austauschrunde mit den neuen Lehrer/innen, der Schulleitung oder anderen Eltern in Kontakt zu treten.

    In fröhlicher Erwartung auf den nächsten Tag an der neuen Schule verabschiedeten sich Schüler/in und Lehrer/in voneinander.

  • Wenn im Stundenplan „Chill out and relax“ steht….

    …dann hat das so seine Richtigkeit, denn an der Karl-Friedrich-Schimper-Gemeinschaftsschule finden sich im Stundenplan nicht nur die klassischen Schulfächer wieder. Im Rahmen des Ganztagangebotes können die Schülerinnen und Schüler aus einer Vielzahl von Angeboten wählen, die sie dann jeweils für ein halbes Schuljahr besuchen.

Fächer

  • Bildende Kunst

    Das Fach Bildende Kunst zielt auf die Entwicklung der praktischen Gestaltungsfähigkeiten und Ausdrucksmöglichkeiten von Schülerinnen und Schülern. Das Fach verfolgt das Ziel, Schülerinnen und Schüler entsprechend ihres Alters und Entwicklungsstandes zu befähigen, Bilder herzustellen, zu erzeugen oder weiterzubearbeiten, zu verstehen, zu beurteilen und mittels Bildern zu kommunizieren.

  • NWA - naturwissenschaftliches Arbeiten

    Das Naturwissenschaftliche Arbeiten erfolgt an der Karl-Friedrich-Schimper Gemeinschaftsschule im Anschluss an den Profitunterricht von Klasse 5-7. Der Fächerverbund „Naturwissenschaftliches Arbeiten“ ab Klasse 8 mit den Modulen Chemie, Physik und Biologie eröffnet den Schülern und Schülerinnen durch Zusammenschau und Handlungsorientierung den Erwerb einer naturwissenschaftlichen Grundbildung. Durch eigenes Experimentieren, Recherchieren und Reflektieren lernen die Schüler und Schülerinnen die Natur zu erfahren und zu begreifen.

  • Englisch

    English: the key to the world

    Englisch ist zwar „nur“ auf Platz drei der meistgesprochenen Sprachen weltweit, aber gerade in unserer heutigen Gesellschaft ist es nicht mehr wegzudenken: Englisch begegnet uns nicht nur im Alltag – sei es beim „Shoppen“ oder beim „Surfen“ im Internet, sondern gewinnt auch im Zuge einer globalen Vernetzung immer mehr an Bedeutung – sowohl privat als auch beruflich. Daher haben alle unsere Schüler und Schülerinnen ab Klassenstufe 5 verpflichtend Englisch.

  • Spanisch

    ¿Hablas español?
    Ab der 8. Klasse können diejenigen Schüler, welche bereits Französisch und Englisch gewählt haben, Spanisch hinzunehmen. Spanisch ist mit 440 Millionen Muttersprachlern die zweitmeist gesprochene Sprache der Welt und eröffnet ihren Sprechern viele Möglichkeiten im Privaten, wie auch im Berufsleben. Der Unterricht zielt darauf ab, die Schüler auf authentische Kommunikationssituationen vorzubereiten und ihnen landeskundliche Inhalte näherzubringen. Da die Inhalte sehr vielfältig sind, bietet der Unterricht viele Möglichkeiten, neben der Sprache, die verschiedenen Länder, Kulturen, Musik, Künstler und vieles mehr kennenzulernen.

  • Französisch

    Parlez- vous français ?
    An unserer Schule haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ab der 6. Klasse das Fach Französisch zu wählen. Hier lernen sie wichtige kulturelle und landeskundliche Themen kennen, anhand derer sie die französische Sprache und ihre Grammatik erwerben. Die Sprache wird in über 50 Ländern von fast 300 Millionen Sprechern gesprochen und eröffnet den Schülern viele Möglichkeiten. Der Einstieg in die Sprache erfolgt zunächst spielerisch und führt über alltägliche Inhalte aus dem Leben der Schüler hin zu komplexeren Themen, wie der politischen Bedeutung Frankreichs in der Welt. Auch im Französischunterricht werden diese Inhalte differenzierend vermittelt und es wird auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Schüler eingegangen.

  • Musik

    „Musikunterricht befähigt die Schülerinnen und Schüler zu einem bewussten – aktiven und rezipierenden – Umgang mit Musik sowie einer selbstbestimmten Teilhabe am kulturellen Leben und trägt wesentlich zu kultureller Bildung bei. Er fördert die Entwicklung emotionaler, kreativer, psychomotorischer, sozialer und kognitiver Kompetenzen und leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur allgemeinen Bildung. In musikalischen Gestaltungsprozessen können die Schülerinnen und Schüler ihre Intuition und Kreativität sowie (…) musikalische Kompetenzen einbringen und Freude an der musikalischen Praxis erleben.“ (Bildungsplan)

  • AES - Alltagskultur, Ernährung, Soziales

    Menschen gestalten ihren privaten Alltag ganz unterschiedlich. Entsprechend ihres Lebensstils und ihrer Wertorientierungen sowie verfügbaren Ressourcen entwickeln sie Handlungsmuster, um sich den alltäglichen Herausforderungen zu stellen.

    Für ein verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Entscheiden und Handeln im Alltag benötigen die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen. Diese entwickeln sie in den Handlungsfeldern „Alltagskultur“, „Ernährung“ und „Soziales“. Des Weiteren erhalten sie wertvolle Impulse zur Persönlichkeitsentwicklung und zur beruflichen Orientierung.

  • PROFIT

    Unter PROFIT-Unterricht verstehen wir fächerübergreifenden Projektunterricht in Themenepochen. Um vertieftes Arbeiten und außerschulische Lerngänge zu ermöglichen, bekommt PROFIT im Stundenplan einen ganzen Unterrichtstag. Für jedes Thema wird ein verbindliches Grundwissen, das wir Fundamentum nennen, vermittelt. Es ist für jeden Schüler entsprechend dem Leistungsniveau, auf dem er zu dem aktuellen Thema arbeitet, festgelegt und orientiert sich an den Vorgaben des Bildungsplans. Es gibt dabei zwei verschiedene Bereiche. In den naturwissenschaftlichen Bereich fließen, je nach Klassenstufe und den Anforderungen des Bildungsplans die Fächer Biologie, Chemie, Physik und Technik ein. Im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich finden sich beispielsweise die Lerninhalte der Fächer Geographie, Gemeinschaftskunde, Geschichte, aber die Berufsorientierung wieder. Aufbauend auf das Fundamentum wird jedes Thema in Form von unterschiedlichen Projekten in Kleingruppen vertieft. Das ist besonders spannend, weil jeder eine zu dem Leitthema passende Forscherfrage, die ihn interessiert, erarbeiten darf.

  • Religion

    Der evangelische und katholische Religionsunterricht soll zuerst unseren Schülerinnen und Schülern helfen, die christliche Religion, die Bibel und den christlichen Glauben besser zu verstehen. Darüber hinaus geht es aber auch um andere Religionen, um Akzeptanz, Dialog und Toleranz zu üben. Unsere Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich im Unterricht mit sozialen Themen (z. B. Hilfsbereitschaft, Konfliktmanagement). Sie haben Raum, sich mit persönlichen Themen auseinanderzusetzen und Antworten auf die Fragen des Lebens, auf die Frage nach Gott zu suchen. Denn Gott ist nicht nur in den Schulgottesdiensten erfahrbar, sondern auch im Reli-Unterricht der verschiedenen Klassen.

  • Technik

    Im Fach Technik werden verschieden Werkstoffe bearbeitet, darunter Holz, Metall und Kunststoff. Verschiedene Produkte entstehen (siehe Bild). Der Mensch steht im Mittelpunkt der Mobilität und durch Systemorientierung entwickelt er Erkenntnisse in kommunikativer Weise. (Der Lehrer agiert hier als Lernbegleiter.) Die Fachschaft vermittelt den Schülerinnen und Schülern auch Inhalte der Elektrotechnik, insbesondere zum Abschluss der Schullaufbahn.

Kooperationspartner

Auszeichnungen