Aktuelles

  • Quengelware, Stopper und Co...

    Die Klasse 7b erkundet Verbrauchermarkt auf der Suche nach Verkaufstricks

    In der Profit-Epoche „Die Wirtschaft und ich“ geht es um alles rund ums Thema Geld und Geldausgeben, z.B. auch um den Taschengeldparagraphen, was für Bedürfnisse wir alle haben und welche wir glauben zu haben dank der Werbung.

  • Die 10b sagt dem Plastikmüll den Kampf an

    Alles fing am 29.1.2019 mit einer ziemlich überfüllten Busfahrt nach Heidelberg an. Unsere PROFIT-Lehrerinnen Frau Drescher und Frau Krupp begleiteten uns ins „Globale Klassenzimmer“ des „Welthauses“ im Heidelberger Bahnhofsgebäude. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, bei der wir alle unseren Namen und ein Alltagsprodukt aus Plastik nennen sollten, zeigte uns die Kooperatorin Miriam einen kurzen aber eindrucksvollen Film darüber, wie Erdöl über die Jahrtausende in der Erde entstand und daraus Plastik gewonnen wird bis hin zur Entstehung eines Plastiklöffels. Das hat uns bewusst gemacht, wieviel Aufwand für die Produktion und Lieferung eines Produktes betrieben wird, das man dann maximal 5 Minuten benutzt und dann sowieso wegwirft.   
    Danach durften wir uns in verschiedenen Gruppen auf die Durchführung eines Planspiels vorbereiten: wir sollten in verschiedene Rollen, wie zum Beispiel die der Kunststoffindustrie, des Fischerei- und Schifffahrtsverbandes, der Wissenschaft oder der Bundesregierung schlüpfen, um bei einer großen Konferenz unsere Interessen zu vertreten. Ziel der Konferenz war es, die 5 wichtigsten Maßnahmen zur Reduktion des Plastikmülls zu verabschieden. Dabei mussten wir uns natürlich zunächst noch tiefer in die Thematik einlesen und sollten dann einem der anderen Verbände oder der Bundesregierung einen Brief mit unseren Forderungen schreiben.
    Bei der Konferenz, die auch von einer Schülergruppe moderiert wurde, wurde heiß diskutiert und hart darum gerungen, dass alle Gruppen ihre Ziele und Forderungen vorstellen und begründen konnten.
    Die Maßnahmen, die „unsere“ Bundesregierung beschlossen hat, waren folgende:
    - Verbot von Einwegplastik (außer im medizinischen Bereich)
    - höhere Zölle für Kosmetika mit Mikroplastik
    - Müllsammelprämie für Schiffe
    - Geldstrafe für unsachgemäße Entsorgung
    und den Hinweis dass die Bundesländer den Umweltschutz stärker in ihre Bildungspläne integrieren sollten.
    Zum Abschluss wurden noch zwei praktische Umsetzungen vor Ort in einem kurzen Film vorgestellt: der „Leih- und Umsonst“-Laden und „Annas Unverpacktes“ in Heidelberg.

    Der Workshop hat uns Spaß gemacht und nebenbei auch zum Nachdenken angeregt, indem er uns bewusst gemacht hat, dass wir selbst etwas gegen den Plastikmüll in unseren Meeren und für unsere Umwelt tun können!

    Text: Talia, 10b

  • Reise in die sagenhafte Heimat der Burgunder

    Wir, die Klasse 7b, haben in Deutsch das Nibelungenlied gelesen, vier Lesetests und einen Lernnachweis geschrieben. Wir haben Siegfried gezeichnet, eine Szene gestellt und fotografiert, Interviews mit den Figuren geführt, Tagebucheinträge geschrieben und die Vorgeschichte der Nibelungensage als Film geschaut. Dann sind wir nach Worms gefahren, wo sich fast alles abgespielt hat.

  • Weihnachtsgottesdienst 2018 "Sehnsucht"

    Am Morgen des letzten Schultages im Jahr 2018 machten sich viele Schülerinnen und Schüler, Lehrer und auch einige Eltern auf den Weg in die evangelische Kirche in Schwetzingen. Denn Religionsgruppen der Jahrgangsstufen 5, 7, 9 und 10 hatten für die Schule den Weihnachtsgottesdienst vorbereitet.

  • Basteln für einen guten Zweck

    Am 04.Dezember war es wieder soweit, fleißiges Gewusel in den Gängen und der Aula unserer Gemeinschaftsschule. Schüler und Lehrkräfte halfen zusammen, die letzten Tische zu dekorieren und Verkaufsstände aufzubauen, um dem Nachmittag weihnachtlichen Flair einzuhauchen und das war ihnen wirklich gelungen.

Fächer

  • Bildende Kunst

    Das Fach Bildende Kunst zielt auf die Entwicklung der praktischen Gestaltungsfähigkeiten und Ausdrucksmöglichkeiten von Schülerinnen und Schülern. Das Fach verfolgt das Ziel, Schülerinnen und Schüler entsprechend ihres Alters und Entwicklungsstandes zu befähigen, Bilder herzustellen, zu erzeugen oder weiterzubearbeiten, zu verstehen, zu beurteilen und mittels Bildern zu kommunizieren.

  • NWA - naturwissenschaftliches Arbeiten

    Das Naturwissenschaftliche Arbeiten erfolgt an der Karl-Friedrich-Schimper Gemeinschaftsschule im Anschluss an den Profitunterricht von Klasse 5-7. Der Fächerverbund „Naturwissenschaftliches Arbeiten“ ab Klasse 8 mit den Modulen Chemie, Physik und Biologie eröffnet den Schülern und Schülerinnen durch Zusammenschau und Handlungsorientierung den Erwerb einer naturwissenschaftlichen Grundbildung. Durch eigenes Experimentieren, Recherchieren und Reflektieren lernen die Schüler und Schülerinnen die Natur zu erfahren und zu begreifen.

  • Englisch

    English: the key to the world

    Englisch ist zwar „nur“ auf Platz drei der meistgesprochenen Sprachen weltweit, aber gerade in unserer heutigen Gesellschaft ist es nicht mehr wegzudenken: Englisch begegnet uns nicht nur im Alltag – sei es beim „Shoppen“ oder beim „Surfen“ im Internet, sondern gewinnt auch im Zuge einer globalen Vernetzung immer mehr an Bedeutung – sowohl privat als auch beruflich. Daher haben alle unsere Schüler und Schülerinnen ab Klassenstufe 5 verpflichtend Englisch.

  • Spanisch

    ¿Hablas español?
    Ab der 8. Klasse können diejenigen Schüler, welche bereits Französisch und Englisch gewählt haben, Spanisch hinzunehmen. Spanisch ist mit 440 Millionen Muttersprachlern die zweitmeist gesprochene Sprache der Welt und eröffnet ihren Sprechern viele Möglichkeiten im Privaten, wie auch im Berufsleben. Der Unterricht zielt darauf ab, die Schüler auf authentische Kommunikationssituationen vorzubereiten und ihnen landeskundliche Inhalte näherzubringen. Da die Inhalte sehr vielfältig sind, bietet der Unterricht viele Möglichkeiten, neben der Sprache, die verschiedenen Länder, Kulturen, Musik, Künstler und vieles mehr kennenzulernen.

  • Französisch

    Parlez- vous français ?
    An unserer Schule haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ab der 6. Klasse das Fach Französisch zu wählen. Hier lernen sie wichtige kulturelle und landeskundliche Themen kennen, anhand derer sie die französische Sprache und ihre Grammatik erwerben. Die Sprache wird in über 50 Ländern von fast 300 Millionen Sprechern gesprochen und eröffnet den Schülern viele Möglichkeiten. Der Einstieg in die Sprache erfolgt zunächst spielerisch und führt über alltägliche Inhalte aus dem Leben der Schüler hin zu komplexeren Themen, wie der politischen Bedeutung Frankreichs in der Welt. Auch im Französischunterricht werden diese Inhalte differenzierend vermittelt und es wird auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Schüler eingegangen.

  • Musik

    „Musikunterricht befähigt die Schülerinnen und Schüler zu einem bewussten – aktiven und rezipierenden – Umgang mit Musik sowie einer selbstbestimmten Teilhabe am kulturellen Leben und trägt wesentlich zu kultureller Bildung bei. Er fördert die Entwicklung emotionaler, kreativer, psychomotorischer, sozialer und kognitiver Kompetenzen und leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur allgemeinen Bildung. In musikalischen Gestaltungsprozessen können die Schülerinnen und Schüler ihre Intuition und Kreativität sowie (…) musikalische Kompetenzen einbringen und Freude an der musikalischen Praxis erleben.“ (Bildungsplan)

  • AES - Alltagskultur, Ernährung, Soziales

    Menschen gestalten ihren privaten Alltag ganz unterschiedlich. Entsprechend ihres Lebensstils und ihrer Wertorientierungen sowie verfügbaren Ressourcen entwickeln sie Handlungsmuster, um sich den alltäglichen Herausforderungen zu stellen.

    Für ein verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Entscheiden und Handeln im Alltag benötigen die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen. Diese entwickeln sie in den Handlungsfeldern „Alltagskultur“, „Ernährung“ und „Soziales“. Des Weiteren erhalten sie wertvolle Impulse zur Persönlichkeitsentwicklung und zur beruflichen Orientierung.

  • PROFIT

    Unter PROFIT-Unterricht verstehen wir fächerübergreifenden Projektunterricht in Themenepochen. Um vertieftes Arbeiten und außerschulische Lerngänge zu ermöglichen, bekommt PROFIT im Stundenplan einen ganzen Unterrichtstag. Für jedes Thema wird ein verbindliches Grundwissen, das wir Fundamentum nennen, vermittelt. Es ist für jeden Schüler entsprechend dem Leistungsniveau, auf dem er zu dem aktuellen Thema arbeitet, festgelegt und orientiert sich an den Vorgaben des Bildungsplans. Es gibt dabei zwei verschiedene Bereiche. In den naturwissenschaftlichen Bereich fließen, je nach Klassenstufe und den Anforderungen des Bildungsplans die Fächer Biologie, Chemie, Physik und Technik ein. Im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich finden sich beispielsweise die Lerninhalte der Fächer Geographie, Gemeinschaftskunde, Geschichte, aber die Berufsorientierung wieder. Aufbauend auf das Fundamentum wird jedes Thema in Form von unterschiedlichen Projekten in Kleingruppen vertieft. Das ist besonders spannend, weil jeder eine zu dem Leitthema passende Forscherfrage, die ihn interessiert, erarbeiten darf.

  • Religion

    Der evangelische und katholische Religionsunterricht soll zuerst unseren Schülerinnen und Schülern helfen, die christliche Religion, die Bibel und den christlichen Glauben besser zu verstehen. Darüber hinaus geht es aber auch um andere Religionen, um Akzeptanz, Dialog und Toleranz zu üben. Unsere Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich im Unterricht mit sozialen Themen (z. B. Hilfsbereitschaft, Konfliktmanagement). Sie haben Raum, sich mit persönlichen Themen auseinanderzusetzen und Antworten auf die Fragen des Lebens, auf die Frage nach Gott zu suchen. Denn Gott ist nicht nur in den Schulgottesdiensten erfahrbar, sondern auch im Reli-Unterricht der verschiedenen Klassen.

  • Technik

    Im Fach Technik werden verschieden Werkstoffe bearbeitet, darunter Holz, Metall und Kunststoff. Verschiedene Produkte entstehen (siehe Bild). Der Mensch steht im Mittelpunkt der Mobilität und durch Systemorientierung entwickelt er Erkenntnisse in kommunikativer Weise. (Der Lehrer agiert hier als Lernbegleiter.) Die Fachschaft vermittelt den Schülerinnen und Schülern auch Inhalte der Elektrotechnik, insbesondere zum Abschluss der Schullaufbahn.

Kooperationspartner

Auszeichnungen